© 2018 by Etzelchläuse Rapperswil

Vorbereitungen auf den Chlausbesuch

Ein Familienbesuch soll allen Anwesenden Freude machen und noch lange in bester Erinnerung bleiben. Samichlaus und Schmutzli geben den Kindern eine Rückmeldung auf ihr Verhalten. Sie können aber niemals die tägliche Erziehungsarbeit der Eltern ersetzen. Bitte setzen Sie Samichlaus und Schmutzli deshalb auch nie als Drohmittel ein.

 

Trotzdem ist die Information über die Kinder (via Informationsblatt für den Samichlausbesuch) nach wie vor von zentraler Bedeutung. Lobendes ist dabei wichtiger als Ermahnendes! Nehmen sie sich deshalb genügend Zeit beim Ausfüllen des Formulars; füllen Sie diese bitte sorgfältig und gut leserlich aus.

 

Kinder müssen keine Angst vor Samichlaus und Schmutzli haben: Der Samichlaus nimmt keine Kinder in den Sack; Der Schmutzli braucht seine Fitze für Vieles, aber sicher nicht, um Kinder damit zu schlagen. Den Nuggi nehmen Samichlaus und Schmutzli nur mit, wenn es das Kind will. Der Samichlaus wirft diesen dann beim Hauseingang in den Briefkasten. So gibt es keine schlaflosen Nächte.

 

Je nach Alter können Sie Ihren Kindern im Vorfeld die Legende vom St. Nikolaus erzählen oder ein Bilderbuch anschauen. Vielleicht finden Sie ja sogar Zeit, etwas Spezielles zu basteln oder das Wohnzimmer feierlich zu dekorieren. Der Samichlaus und der Schmutzli freuen sich auf jeden Fall sehr über jedes Engagement.

 

Bei ihrem Besuch bringen Samichlaus und Schmutzli den Kindern einen von den Eltern bereitgestellten Sack voller Gaben mit. Sie freuen sich, wenn sie im Gegenzug von den Kindern ebenfalls eine kleine Aufmerksamkeit erhalten. Das kann das Vorspielen eines Liedes oder das Vortragen eines Gedichtes sein. Zudem lieben Samichlaus und Schmutzli Zeichnungen der Kinder.