© 2018 by Etzelchläuse Rapperswil

Die Aufgaben vom Etzelchlaus

 

Die Chlausfeiern werden in der Regel von Samichlaus mit seinem Schmutzli durchgeführt. Hin und wieder kommt es aber vor, dass ein zweiter Schmutzli mit von der Partie ist. Dabei handelt es sich um Personen, die in Ausbildung stehen und vor allem zusehen und zuhören.

 

Der Samichlaus leitet die Feier. Er ist für den Ablauf, den Inhalt und das Zeitmanagement verantwortlich. In der Regel erzählt er den Anwesenden zu Beginn seines Besuches eine Geschichte. Danach erzählt Schmutzli aus seinem Buch (die von den Eltern/Verantwortlichen vorbereitete «Hinweisliste) und Samichlaus kommentiert diese Einträge.

 

Respektvoller Umgang mit den Anwesenden ist die Aufgabe des Samichlaus (gleiches wird von den Anwesenden gegenüber dem Chlauspaar erwartet). Er wird nie einzelne Anwesende blossstellen und wird mit seiner Erfahrung nach eigenem Gutdünken einzelne, aufgeschriebene Punkte weglassen.…

 

 

Der Ablauf beim Chlausbesuch

 

Wir unterscheiden zwischen 3 Arten von Feiern:

- Familienfeiern

- Kinderfeiern (z.B. in Kindergärten, Schulen, Baugenossenschaften usw.)

- Erwachsenenfeiern (z.B. Altersheime, Firmen, Vereine)

 

Bei den Familienfeiern geht es vor allem darum, vorweihnächtliche Freude und Stimmung zu verbreiten. Der Schmutzli «beobachtet» das Jahr hindurch die Kinder. Er notiert, was die Kinder sehr gut machen, was sie im letzten Jahr besser gemacht haben und was noch verbesserungswürdig ist. Diese Sachen - natürlich von den Eltern aufgeschrieben - werden dann mit den Kindern besprochen, wobei es darum geht, die Kleinen vor allem zu loben oder mit ihnen Lösungsansätze zu finden, wie Verbesserungen erreicht werden können.

 

Traditionell bereiten die Kinder ein Gedicht, Lied oder Musikstück vor, welches vorgetragen werden darf. Zum Schluss werden die Kinder mit dem beschenkt, was die Eltern für sie bereitgestellt haben. Der Schmutzli schüttet seinem Sack aus.

 

Ähnlich ist der Ablauf bei Gruppenfeiern (z.B. in Kindergärten, Schulen, Vereinen usw.), wobei hier keine einzelnen Kinder hervorgehoben werden. Vielmehr wird hier in Gruppen gearbeitet. Der Samichlaus und der Schmutzli lieben Gedichte, Lieder oder sogar kleine Darbietungen.

 

Bei Gruppenfeiern entscheidet der Veranstalter über den Ablauf und bespricht ihn im Voraus mit dem Samichlaus am Telefon.